Jackpot – der Begriff an sich stammt aus Amerika, „Jack“ heißt Bube und „pot“ Topf oder Sammelgefäß. Ursprünglich wurde das Wort „Jackpot“ beim Pokern verwendet, später wurde es auch bei anderen Glücksspielen wie Lotto oder Spielautomaten benutzt, bei denen der Begriff Spieltopf als Synonym verwendet wird und meist Bargeld oder Chips enthalten sind.

In der Lotterie bedeutet der Begriff Jackpot ganz allgemein die Spieleinsätze, den keiner der Teilnehmer gewinnen konnte. Dieser Jackpot kann dann bei der nächsten Ausspielung zusätzlich an die Gewinner ausgezahlt werden. Trifft ein, dass mehrmals hintereinander die Gewinnbedingungen nicht erfüllt sind, wird der Jackpot immer weiter erhöht. Alle Mitspieler erhalten so mit gleicher Gewinnchance die Aussicht auf einen größeren Gewinn, den Jackpot! Gerade ging durch die Medien, dass der Rekord-Jackpot in Italien in Höhe von 147 Millionen Euro geknackt wurde. Der höchste Jackpot in der deutschen Lotto-Geschichte betrug dagegen nur 38.455.999,20 Euro, Glückwunsch an den/die Gewinner.

Der Jackpot beim Poker ist eine spezielle Eröffnungsvariante des Draw Poker. Jeder Spieler zahlt einen vorher abgesprochenen Betrag in den Jack-Pot. Danach werden die Karten an die jeweiligen Poker-Spieler ausgeteilt. Anschließend fragt der Dealer jeden der Spieler, ob er zwei Buben „Jacks“ oder mehr erhalten hat. Der erste Spieler, der das bestätigt, darf nun das Spiel eröffnen. Wenn kein Poker-Spieler zwei Jacks besitzt, ist diese Spielrunde beendet und alle Einsätze verbleiben im Jackpot. Jetzt beginnt eine neue Runde aber der Jackpot bleibt bestehen, bis einer der Spieler eine Runde erfolgreich abgeschlossen hat, dann gehört der Poker Jackpot ihm.


Kommentare lesen

Filled Under: Allgemein, Casino News
?>